Wie locke ich Wildbienen in meinen Garten?

  • bieten Sie den Bienen von Frühjahr bis zum Herbst möglichst viele Blüten
  • vermeiden Sie Arten mit gefüllten Blüten
  • der Abstand zwischen Hotel und Nahrungsquellen sollte möglichst kurz sein
  • artenreiche Blumenbeete sind wirksamer als große Monokulturen
  • eine Wasserquelle ist wichtig für die Bienen (z.B. eine Vogeltränke mit Blättern, die die Bienen zum Landen nutzen)
  • Pflanzen wie Glockenblumen, Blauregen, Salbei, Basilikum, Fingerhut, Disteln und viele mehr eignen sich besonders für die Bienen und Hummeln (Buch-Tipp: "Mein Bienengarten" von Elke Schwarzer aus dem Ulmer-Verlag)
  • dagegen werden die Forsythien und Magnolie von den Bienen gemieden
  • einheimische Pflanzen eignen sich fast immer besser als die neuen Exoten
  • ideal sind auch Samenmischungen, die Blumenwiese extra für Bienen beinhalten
  • Trockenmauern, Steinhaufen oder Totholz locken zusätzlich Bienen an
  • vermeiden sie zum Schutz der Natur alle Gifte im Garten (Schädlinge lassen sich oft mit alternativen Mitteln beseitigen)

Viele Arten der Wildbienen nisten nicht in Hotels, sondern im Boden. Lassen Sie im Garten ruhig ein paar Ecken unbepflanzt, damit die Wildbienen dort nisten können. Auch eine Kräuterspirale bietet ein tolles Buffet für viele Arten.

Dazu gibt es noch eine Menge weiterer Tipps, die Sie in diversen Fachbüchern finden.